Wichtiger Hinweis: Alle Bilder und der Text sind urheberrechtlich geschützt !! Siehe dazu " IMPRESSUM "

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich im Bergbau eine eigene Sprache entwickelt. Dazu einige Beispiele.


 

Barbara3

Verehrung der hl. Barbara, Schutzpatronin der Bergarbeiter.

 

Am 4. Dez., Namenstag der hl. Barbara, wird zu ihrer Ehre in den Bergbauorten eine große Barbarafeier veranstaltet.
Im Bergkittel (einheitliche Kleidung zum festlichen Anlaß); nach dem Gottesdienst
mit Musik der Knappenkapelle und des
Knappenchors gefeiert.

Eine Legende erzählt:
300 Jahre n. Chr. in der heutigen Türkei hat Barbaras Vater, ein reicher Kaufmann, aus falscher Fürsorge sie in einem Turm einsperren lassen. In ihrer Abgeschiedenheit lernte sie das Christentum kennen und läßt sich taufen. Deshalb ließ sie der Vater aus Zorn ins Gefängnis sperren, ja sogar später hinrichten.Auf dem Weg zum Gefängnis blieb an ihrem Kleid ein Zweig hängen den sie mitgenommen hat und in ein Glas Wasser stellte. Zur großen Freude begann zu Weihnachten der Kirschzweig zu blühen.

Heute noch ist es Brauch zum Barbaratag Kirschzweige ins Wasser zu stellen, in Hoffnung, daß diese Weihnachten zu blühen beginnen.

Barbara

Die Kirche in der Knappensiedlung Riedersbach wurde 1953-54 gebaut.
Die Kirchturmuhr stammt ursprünglich von der Schachtanlage in Trimmelkam. Engagierte Privatpersonen haben die Uhr vor der Abrissglocke gerettet und am Kirchturm montiert. Das gebührt Lob und Anerkennung für diese Tat.

Kirche2Uhr

Eine weitere Version, die erklärt warum die hl. Barbara die Schutzpatronin der Bergleute ist.

Barbara2

Kunst und Bergbau

Kunst

....

Musik und Gesang

Die Bergleute waren immer schon durch die gefährliche und schwere körperliche Arbeit Untertags sehr verbunden.
Aber auch Obertags bei Musik und Gesang entstand ein großer Zusammenhalt. Aus diesem Grund sind schon
in frühen Zeiten viele Musikstücke und Lieder entstanden. Auch heute noch, obwohl in Österreich nur mehr eine
handvoll Bergbaubetriebe existieren, sind beim Dachverband der Österreichischen Berg-Hütten u. Knappenvereine
noch 71 aktive Mitgliedsvereine gemeldet.
Hier eine Hörprobe eines des bekanntesten Bergmannslieder " Glück auf, Glück auf der Steiger kommt"

Siehe Video

Die Ursprünge des „Steigerliedes“ reichen bis in das 16. Jahrhundert zurück.
Damals wurde "Wach auff! wach auff! der Steiger kömmt“ gesungen.
Thema des „Steigerliedes“ ist die Hoffnung der Bergleute, nach der harten
und gefährlichen Arbeit im Bergwerk wieder ans Tageslicht und zu ihren Familien zurückzukehren.

Die Bergknappenkapelle Trimmelkam wurde 1957 gegründet.

....

....

Diese Bilder stammen vom Gründer der Werksmusik Kapellmeister Johann Greifeneder.

Faschingsgaudi in Riedersbach

...

Bildbeschreibung:
Bild links v.l. Schmied gen."Burli", Tschirts Johann, Schey Johann.
Bild rechts 1. Reihe v.l. Greifeneder Hans jun.mit mexikanischem Hut.
Bild unten v.l. Melkes, Schmied , Giermaier W., Tschirts Joh., Petereder.

Zur Gründung des Knappenchors Trimmelkam im Jahre 1954 wurde eine Gedenkplakette aufgelegt.
(Material:Messing; Durchmesser:8,5cm;Stärke 9 mm). Siehe Bilder.

..

Verschiedene Festlichkeiten


.
.

In der Zeit 1970 bis 2001 wurde jählich im August das Riedersbacher Volksfest veranstaltet.
In kürzester Zeit hat sich das Volksfest zu einer Großveranstaltung entwickelt.
Das Riedersbacher Volksfest war das Größte im oberen Innviertel.
Besucher weit über unsere Grenzen hinaus sind hierher gekommen. Namhafte Musikgruppen
aus Rundfunk und Fernsehen sind aufgetreten und haben für große Stimmung gesorgt.
Es gab auch z.B. 1995 105 Aussteller die mit großzügigen Messerabatten ihre Waren anboten.
Als Rahmenprogramm wurden täglich Hubschrauberrundflüge durchgeführt. Zum Vergnügen waren
Schausteller vertreten mit Kettenkarussel, Hochschaukel, Autodrom und Geisterbahn u.v.m.
Außerdem wurden Boxkämpfe, Fingerhakeln , Judovergleichskämpfe, Kuhfladen-Schach u.
Schlammschlachten und viele noch weitere unterhaltsamme Aktionen angeboten.
Hochkarätige Preise gab es zu gewinnen. z.B. eine Flugreise für 2 Personen eine Woche Tunesien.

.Bierdeckel.

...
Bgm. Mayer begrüßt Rosemarie Isopp beim Frühschoppen (Autofahrer unterwegs).....Ingrid Strohmeier

LH Ratzenböck mit Frau und Bgm. Mayer ...

...

Bergarbeitersiedlung Riedersbach

1947 wurde die SAKOG (Salzach-Kohlebergbau G.m.b.H) gegründet.
1948 erfolgte der Spatenstich zur Bergbauanlage.
1952 wurde bereits mit der Kohlegewinnung begonnen.
Aus allen Regionen (auch aus den Nachbarländern) wurden Bergarbeiter rekrutiert. Innerhalb kürzester Zeit ist der Mitarbeiterstand soweit angewachsen (z.B. 1960 auf 1021 MA), dass unbedingt erforderlich wurde
Unterkünfte für die Bergleute zu schaffen. So ist die Bergarbeitersiedlung entstanden. Die angebotenen Wohnungen wurden sehr begehrt.Siehe dazu diesen Brief. (Übernommen aus einem handschriftlichen Brief)

Leben17

Riedersbach2..Riedersbach3

St.Pantaleon,mit dem Ortsteil Riedersbach, war die kinderreichste Gemeinde von O.Ö. gemessen an der Einwohnerzahl die kinderreichste Gemeinde von Österreich.

Riedersbach1..Riedersbach4

Riederbach

Typische Einrichtung der neuen Wohnungen.(Anfang 1960).

Riedersbach6..Riedersbach6

Kindergarten

Bergarbeitersiedlung in Kirchberg.

1956 war der Ungarnaufstand. Ungarn hat sich vom Joch der Sowjet-Union befreit.

Aus diesem Grund sind sehr viele Bergleute aus Brennberg (Sopron) hierher gezogen. Das war die erste Bautätigkeit.

Kirchberg2Kirchberg3

Tankstelle Haberl in Wildshut.

Kirchberg

Ledersprung.

Vorerst die Erklärung zum Berg- od. Arschleder:

Das Arschleder zählte zu der Arbeitskleidung des Bergmannes und diente als Schutz des Hosenbodens und
gegen Kälte und Nässe. Es bestand aus zugeschnittenem Kalbs od.Rindsleder und wurde am Leibriemen (Gürtel)
getragen. Für festliche Tage gab es besondere, exklusive Ausführungen sogar mit silbener oder goldener Rund-
Schnur eingefasst.

*** Ein Häuer ist vergleichbar mit einem Gesellen im gewerblichen Handwerk. Der Steiger ist als Meister ein.
zustufen.Zum Abschluss der praktischen Lehre zum Häuer muß der betreffende Lehrhäüer "über das Leder springen"!

Der LEDERSPRUNG ist die feierliche Aufnahme in den Bergmannsstand bei der Barbarafeier am 4.Dezember.
Dazu muß der Betreffende folgende Fragen beantworten: Dein Name?--Deine Herkunft?--Dein Stand? und Dein Spruch?
Anschließend muß der Aufzunehmende ein Glas Bier in einem Zug austrinken und anschließend von einem Fass Bier über
das Arschleder springen. Siehe Bilder.

Ledersprung..Ledersprung

Ledersprung

Auch Studenten an der Montanuniversität in Leoben pflegen heute noch bei Abschluss des Studiums diesen Brauch.

*** Siehe dazu Häuerscheine (umgangssprachlich "Hauerschein")


..

Arbeiter-Turn u. Sportverein.

Die Bergknappen haben sich als ausgezeichnete Sportler erwiesen. Der ATSV SAKOG TRIMMELKAM( Sektion Fußball) wurde 1953 als Nachfolgeverein „ Grün- Schwarz Riedersbach“ gegründet.

Sportplatzbau

Sportplatzerrichtung durch Amerikanische Besatzungssoldaten.

Es entstanden noch viele weitere Sektionen wie:
Tischtennis, Schach, Modellbau (Segelflug), Wintersport, Eisschießen, Turnen, Tennis, Boxen.
Mitglieder: 1957 – 450; 1976 -- 581
Viele großartige Leistungen wurden erzielt. (wegen der großen Anzahl werden nur die Highlights erwähnt.)

STOCKSPORT: 3.Platz Weltmeisterschaft, 3x Europameister; 1x Europacupsieger; 21x Österreichischer Staatsmeister.

Infolge des guten 3. Platz in der WM wurde Josef Schmiedlechner Österr.Mannschafts-Nationaltrainer.

Sport...Sport

Sport

Sport..Sport..Sport

FUSSBALL: : Meister 1. Klasse West in O.Ö.; Salzbg.-Landesliga 1.Klasse Nord 1.Platz und mehrfach Plätze 2 bis 10.

...

links:Herbstmeisterschaft 1954 mit 7:0 gegen Ostermiething gewonnen!........rechts:Mannschaft 1955

...

BOXSPORT: 10x Österreichischer Staatsmeister


Warum in Trimmelkam ? Weil Olav Mayer in Riedersbach zuhause war.

TENNIS: :Interne Meisterschaften


...

WINTERSPORT(SKI): Vielfacher Bezirksmeister

MODELLBAU: : Klasse R.C.4—1. Platz; Klasse R.C.5 –2. Platz

SCHACH: Aufstieg in die Sbg. Landesliga B; 1. Mannschaft LL-A 4. Rang; 2.Mannschaft LL-B 6. Rang; 1. Mannschaft Meister in LL-B

Sport...Sport

Suchworträtsel für Bergbaufreunde

Die versteckten Wörter (siehe auch Wörterbuch der Bergmänner) können in jede Richtung laufen,
auch diagonal, rückwärts oder von unten nach oben. Und sie können auch andere Wörter schneiden.

Viel Spass! Wer suchet, der findet
Falls nicht; Hier ist das Ergebnis.