BERGBAUMUSEUM

Privates Bergbaumuseum der Familie Tkauz - jederzeit einen Besuch wert.

 

Endlich ist es soweit !!!

Nach jahrelangen Suchen und Verhandlungen wurde mit viel Einsatz und hunderten Arbeitsstunden die Lock restauriert und ein Lockschuppen erstellt.
              Links: Einsatz in der Grube der SAKOG 1990.-------Rechts: im extra dafür erstellten Lokschuppen 2018.

Die Hintergründe zum Ankauf einer Schienen-Flur Zahnradbahn bei der Salzach Kohlen Bergbaugesellschaft (SAKOG)in Trimmelkam:

Nachdem Anfang der 1980-iger Jahre im Rahmen der Exploritationstätigkeiten bei der SAKOG zwei neue Grubenfelder im Revier Tarsdorf und Weilhartsforst festgestellt
wurden, deren Entfernung von der Schachtanlage Trimmelkam bis zu 7,5 km betragen hat war die Entscheidung zu treffen ob an der Grenze der neuen Gruben-
felder ein neuer Schacht für die Mannsfahrt errichtet werden soll, oder ob einer parallel in Abstand von 25 m geführten Doppelstrecke diese beiden Lager-
stättenteile erschlossen werden sollen.
Neben der Untersuchung der wirtschaftlichen und technischen Möglichkeiten, musste auch überlegt werden, ob ein neuer Schacht in einem als Landschaftsschutz-
gebiet deklarierten Areal ökologisch zu verantworten sei.Die Entscheidung fiel zugunsten der Doppelstrecke aus. Während eine dieser beiden Strecken (Stollen)
ausgestattet mit einer Förderbandanlage, auschließlich der Kohlenlieferung dienen sollte, wurde die zweite Strecke als Materiallieferstrecke und für die
Mannsfahrt gedacht.
Nachdem technische Vorgespräche über die endgültige Lösung dieses Förderproblems geführt wurden, entstand das Projekt einer Schienenflurbahn mit einem
neuartigen, elektromagnetischen Antriebssystem. Mit den herkömmlichen Elektroantrieben hätten die Anforderungen unter den gegebenen Randbedingungen nur durch
Doppellokomotiven erfüllt werden können.
Ein bisher nur in Prototypen realisiertes, neuartiges Magnetmotor -Antriebssystem, das von der Firma Magnet Motor GmbH Starnberg entwickelt wurde, würde eine
Lösung mit einer Einzellokomotive ermöglichen, für das man sich auch entschied.
Am 29.07.1985 wurde in Trimmelkam bei der SAKOG die in knapp zwei Jahren von der Maschinenfabrik Scharf GmbH in Hamm in Zusammenarbeit mit der Fa. Magnet Motor
entwickelte Zahnradbahn Scharf 140/600 in Betrieb genommen. Sie stellte die erste industriemäßig betriebene Anwendung eines Magnetmotors im Bergbau dar.

(C) Bergbaufreunde

Besuchen Sie unser Museum

und erfahren Sie viele interessante Details 

über den Braunkohlebergbau

in Wildshut und Trimmelkam

(C) Bergbaufreunde

Wussten Sie dass,     

Die erste Dampfmaschine Oberösterreichs in Wildshut eingesetzt wurde ?

Am 18.Nov. 1947 die Salzach Kohlenbergbau GmbH. gegründet wurde ?

Die größte Tagesförderung in Trimmelkam 4.685 t war ?

Der schwerste Kupfergußkuchen der Ostalpen in Pirach zu besichtigen ist ?

Zu sehen gibt es unter anderem:

(C) Bergbaufreunde

(C)

(C) Bergbaufreunde

Des Bergmanns Werkzeuge:

Des Bergmanns Geleucht:

Die restaurierte Akkulok

vom Kienspan zur Akkulampe

Fossile Funde   

(C) Bergbaufreunde

   wie diesen Kiefer eines Dinotherium:
(C) Bergbaufreunde  

  einen Haspel

 

 

 

den Nachbau einer Steigerbude  

(C) Bergbaufreunde

 

 

 

 

viele Arbeitsgeräte aus dem  

Leben eines Bergmannes.  

(C)
(C) Einen Kupfergußkuchen:

= 96% reines CU

Durch einschmelzen mittels Windofen erzeugt.

(C) Dieser bestätigt, daß bereits vor über 3000 Jahren eine Handeslroute von Mühlbach am Hochkönig ausgehend durch St. Pantaleon führte.
(C) Bergbaufreunde (C)

(C) Bergbaufreunde

(C) Bergbaufreunde

(C) Bergbaufreunde

Wurde Ihr Interesse geweckt ?
Wenn ja, gibt es noch viel mehr Information im


BERGBAUMUSEUM
der Fam. Robert und Monika Tkauz
Pirach 9
5120 St. Pantaleon - Oberösterreich


Besichtigung nach Vereinbarung unter Tel. +43(0)664 1266729 

oder tkauz.robert@aon.at